PFARREI ST. BARTHOLOMÄUS TÖGING

Geschichtliches

St. Bartholomäus war wohl die Schlosskapelle der Schenken (1415 Altarweihe) und wurde spätestens seit dem 17. Jahrhundert als Pfarrkirche genutzt.

Sie wurde 1850 abgerissen und 1852–1854 durch einen neuromanischen Neubau ersetzt, der am 19. Mai 1867 geweiht wurde.

Die barocke Ausstattung der Vorgängerkirche wurde beim Abriss beseitigt.

undefined Innenraum von St. Bartholomäus

Alte Pfarrkirche St. Peter

St. Peter, von Gundekar II. um 1058 geweiht, frühgotisch, beim Schloss der Angelberger gelegen, wurde 1602 als „uralte Pfarrkirche“ bezeichnet. Vom Typ her handelt es sich um eine „Chorturmkirche“ mit Turm im Osten. 1625 war sie so baufällig, dass umfangreiche Reparaturen erforderlich waren; eine Hochaltarweihe ist für 1688 bezeugt. Im 18. Jahrhundert wurde sie verändert: 1707 wurde der Turm durch Giovanni Battista Camessina aus Obermässing erhöht, auch das Chorgewölbe und das Langhaus wurden erhöht. Sie fand als Friedhofskirche Verwendung.

Im Turm der neuen Pfarrkirche St. Bartholomäus befinden sich vier Eisenhartgussglocken. Nähere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner: 
Kirchenpfleger Franz Schauer · Tel: 0 84 64 / 6 19 41

 

Werfen Sie hier einen Blick in die Töginger Glockenstube: